Guten Tag, Willkommen, Hallo, Moin !

Friedrich Hübner

 

Als Vorsitzender des Heimatvereins Delmenhorst e. V.

begrüße ich Sie herzlich auf unserer Homepage

und freue mich über Ihr Interesse.

Viel Vergnügen mit unseren Angeboten für Sie!



Unsere regelmäßigen und kostenfreien "Mitteilungen und Berichte des Heimatvereins Delmenhorst e.V." finden Sie seit Dezember 2018 im Rathaus - Erdgeschoß im Raum der Tourist - Information

           Aktuelle Informationen:

Provencereise des Heimatvereins Delmenhorst

vom 23. bis zum 30. Juli 2019 - Reisebericht und Fotos

 

45 Heimatfreundinnen und Heimatfreunde und einige Gäste starteten am Dienstag, dem 23. Juli mit dem Busfahrer Rüdiger Nährig vom Busunternehmen Hutfilter um 6 Uhr auf den Weg ins ca. 1.300 km entfernte Uzès („Üsäß“) nördlich von Arles.

Vor der Zwischenübernachtung in Metz wurde uns die bewegte Geschichte dieser früheren (französischsprachigen) freien Reichsstadt und zeitweiser Hauptstadt Lothringens vermittelt und die riesige, mit vielen Kunstschätzen ausgestattete Kathedrale gezeigt, in der deutlich angenehmere Temperaturen herrschten als draußen in der Stadt.

 

Am Mittwoch musste dann bei weiterhin extremer Hitze draußen die lange Strecke bis Uzès

bewältigt werden, was mit Hilfe der Klimaanlage des Busses und dem Getränkevorrat an Bord gut gelang.

Nach Überschreiten der Grenze zur Provence haben wir die Autobahn verlassen, um über Pont St. Esprit nach Uzès zu fahren. In Pont St. Esprit konnten wir sogar mit unserem sehr großen Bus die gut 700 Jahre alte Rhonebrücke überqueren, über die schon Graf Gerd vor seinem Tod im Jahr 1500 gegangen oder gefahren ist. Bei der Durchfahrt durch den Ort konnten wir ihn nur von fern grüßen.

 

An den nächsten drei Tagen informierte uns der schon lange in der Provence lebende Gästeführer Florian kenntnisreich über die Geschichte, die Sitten und Bräuche der Provence und die Besonderheiten der täglichen Zielorte. Wegen der großen Hitze hatte Florian die Tour ins etwas höher liegende mittelgebirgige Luberon mit den Punkten Lavendelmuseum in Coustellet, Roussillon, Gordes und Kloster Sénanque auf Donnerstag vorgezogen. Der echte Lavendel war leider schon weitgehend geerntet, so dass die lila Pracht nur noch an wenigen Stellen etwas verblasst zu bewundern war. Dafür wurden wir mit einer sehr schönen Landschaft, u.a. auch in den Ockersteinbrüchen bei Roussillon, entschädigt.

 

Bei der Anfahrt in die Camargue am Freitag passierten wir zunächst die Schluchten des Gardon/Gard, der auf seinem Weg von den westlich gelegenen Cevennen zum Rhône (der Fluss ist in Frankreich ebenso wie unser gemeinsamer Strom Rhein männlich) tiefe Schluchten in die Landschaft gefräst hat, genauso wie die Ardeche weiter nördlich.

In der Camargue wurden uns die Landschaften und die dort typischen Tiere (Flamingos, Stiere, halbwilde weiße Pferde) und die Städte Aigues-Mortes mit kompletter mittelalterlicher Stadtmauer und Saintes-Maries-de-la-Mer gezeigt, bevor der Ausflug mit einer Besichtigung und einer Weinprobe in dem Cotes-du-Rhône-Weingut Domaine du Parc St. Charles am rechten Rhône-Ufer nördlich von Beaucaire seinen Abschluss fand.

 

Am Sonnabend war es wie erhofft „nur noch“ ca. 30° warm, so dass die Besichtigungen des Pont du Gard, der 49 m hohen Brücke über die Schlucht für die rund 2000 Jahre alte römische Wasserleitung zur Versorgung der Stadt Nîmes, und der mittelalterlichen Papststadt Avignon bei etwas moderateren Temperaturen stattfanden.

 

 

Nach der Erläuterung der Stadtgeschichte vor dem Papstpalast und am Aussichtspunkt des Parks „Dom“ mit Blick auf die vielbesungene Brücke und einem Gang durch die Altstadt bis zur Markthalle wurden wir zum „Freilauf“ entlassen. Am „Dom“ hatte uns Florian erklärt, dass man früher in den Schänken unter den Brückenbogen getanzt habe; nur durch einen „Übersetzungsfehler“ aus dem Provenzalischen ins Französische sei aus dem „unter“ ein „auf“ (sur) geworden.

Anschließend besichtigten wir noch den alten Herzogssitz Uzès (der Herzog war anwesend, wie die Flagge auf dem Schlossturm zeigte), in dessen Stadtwald die Quelle der früheren Wasserleitung nach Nîmes entspringt. Uzès mit nur rund 10.000 Einwohnern hat eine gut gepflegte Altstadt mit vielen Geschäften und einem regen Treiben in den Straßen und Gaststätten. Bei der Verabschiedung von Florian mit großem Applaus weinte sogar der Himmel.

Da abends noch heftigere Schauer niedergingen, fiel die angekündigte Stierkampfveran-staltung in der Arena in der Nähe unseres Hotels leider ins Wasser. Bei diesen „unblutigen“

Kämpfen versuchen junge starke Männer die Stiere bei den Hörnern zu packen und solange wie möglich zu halten.

 

Am Sonntag führte uns die auch im Umfeld von Uzès lebende Künstlerin und versierte Gästeführerin Susanne nach Arles mit römischem Theater und riesiger Arena aus der Antike und romanischer Kathedrale. Beim Stadtrundgang erlebten wir die in der Realität erhaltenen bzw. restaurierten Motive von bekannten Gemälden von Vincent van Gogh, wie das Café mit der gelben Fassade und Markise und den Garten des ehemaligen Krankenhauses.

Nach dem Besuch des Dorfes Les Baux mit seiner Burgruine als „Krone der Alpillen“ in einer malerischen Felsenlandschaft besuchten wir noch das gut erhaltene fast 20 m hohe römische Mausoleum, das drei Söhne aus der Familie der Julier vor rund 2000 Jahren für ihre Eltern errichten ließen, und einen etwa gleich alten Stadtgründungsbogen, beides vor den Toren von St.-Rémy. In der Heilanstalt gleich auf der anderen Straßenseite war Vincent van Gogh 1889/90 einige Monate. An der Zufahrt gab es einige Standorte mit Repliken seiner dort gemalten Bilder und Erläuterungen dazu. So konnte man die Motive – wenn auch mit geändertem Bewuchs – in der Landschaft erkennen.

Auch Susanne wurde mit Dank und Applaus verabschiedet.

Am Abend konnte aus der Gruppenkasse eine Runde Weißwein für alle kredenzt werden.

 

Nach der ersten kurzen Etappe der Heimreise am Montag gab es noch eine Stadtführung in Dijon, der früheren Hauptstadt des Herzogtums Burgund und weltbekannt für ihren Senf in zahllosen Variationen.

Am Dienstag folgte dann der über 800 km lange Strecke nach Delmenhorst, das wir gegen 22 Uhr erreichten.

 

Wir haben auf dieser schönen Reise viel erlebt und sind trotz der schwierigen klimatischen Bedingungen alle wieder gesund zurückgekommen.

 

Delmenhorst, 3. August 2019                           Friedrich Hübner

 

 

 

 

 

Reisegruppe des Heimatvereins am Pont du Gard (27.07.2019)

Pont d' Avignon (27.07.2019)

Pont du Gard von SW (27.07.2019)

Römisches Mausoleum und Bogen bei St. Rémy (28.07.2019)

Sénanque (25.07.2019)

Vincent van Gogh mit Skalpell und Pistole in Arles (28.07.2019)

A b s a g e

 

der Heimat- und Studienfahrt zum Arp-Schnitger-Centrum

nach Golzwarden/Brake am 5. Oktober 2019

 

Entgegen ersten Einschätzungen sind die Schäden an Orgel und Inventar nach dem Dachstuhlbrand an der Kirche Golzwarden/Brake leider so erheblich, dass die für den

05.10.2019 geplante Fahrt in Absprache mit der Arp-Schnitger-Gesellschaft abgesagt werden muss.

Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten wird die Ausschreibung rechtzeitig wiederholt.

 

 

 

 

07. August 2019

 

 

 

Kalender 2020 - Delmenhorst:

DK 10.07.2019

Delmenhorster Kreisblatt 29.06.2019

Delmenhorster

Kreisblatt vom

15. Juni 2019:

auch unsere stellvertretende Vorsitzende, Herta Hoffmann, engagiert sich unverändert stark für die Weiterent- wicklung des Projekts.

Interview

 

von Radio 90.vier, Jürgen R. Grobbin,

 

mit unserem 1. Vorsitzenden,

Friedrich Hübner, am 09.06.2019

Sie können sich die beiden Interview-Teile herunterladen und Hören durch das jeweilige Anklicken der roten Schrift, beginnend mit 2019-06-11 ....

Viel Vergnügen.

A.F.

Interview Radio 90.vier, Jürgen R. Grobbin, mit unserem Vorsitzenden, Friedrich Hübner
Teil 1
2019-06-11 Interview - Heimatverein Delm[...]
MP3-Audiodatei [3.8 MB]
Interview Radio 90.4, Jürgen R. Grobbin, mit unserem Vorsitzenden, Friedrich Hübner
Teil 2
2019-06-11 Interview - Heimatverein Delm[...]
MP3-Audiodatei [3.7 MB]
Radio 90.vier - auf UKW 90,4 MHz und DAB+ Kanal 7D, im Web, in der App und über Alexa.
Alle Empfangswege unter www.radio90vier.de/empfang
 

Deniz Kurku (Landtagsabgeordneter und Heimatfreund) in der Mitte,

rechts Friedrich Hübner (1. Vorsitzender Heimatverein) und links Irma Hübner, Ehefrau  des 1. Vorsitzenden                                         

Friedrich Hübner, 1. Vorsitzender

Helmut Steinert - ehemaliger 1. Vorsitzender und Ehrenmitglied

Jan Jochen Meyer - ehemaliger 1. Vorsitzender; erweiterter Vorstand

Hanna Fischer und ihr Vortrag

"Delmenhorst Besuch"

Die "Moorriemer Quetschkommoden"

alle Aufnahmen cc.: Andreas Fokken (Heimatverein - erweit. Vorst.)

Heimat - und Studienfahrt nach Osnabrück / Bramsche am 29. Juni 2019 (Sonnabend)

Die Provence - Busreise vom 23. bis 30. Juli 2019 findet statt ! Die Einzelheiten lesen Sie bitte unter "Aktuelles"

Busreise zum Niedersächsischen Landtag in Hannover, mit Deniz Kurku, am 11. Sep. 2019

Unser Heimatfreund und Landtagsabgeordneter Deniz Kurku hat uns angeboten, am

                                 MITTWOCH, dem 11. September 2019

eine Busreise von Mitgliedern des Heimatvereins zum Niedersächsichen Landtag in Hannover mit einer etwa einstündigen Teilnahme an einer Plenarsitzung zu unternehmen.

Die Bustour wird um ca. 08.30 Uhr beginnen.

In Hannover gibt es eine Einführung über die Arbeit des Landtages (Film), Teilnahme an einer Plenarsitzung, ein einstündiges Gespräch mit Abgeordneten, sowie anschließend noch Zeit zur freien Verfügung.

Die Rückfahrt ist gegen 16.00 Uhr geplant. Ankunft in Delmenhorst zurück um

ca. 18.00 Uhr.

Die Teilnehmergebühr von € 5,00 wird im Bus kassiert.

 

Wir bitten um verbindliche, schriftliche Anmeldung bei der Geschäftsstelle des Heimatvereins Delmenhorst  (Leeskamp 20, 27777 Ganderkesee) oder per e-mail an den Heimatverein (heimatverein.delmenhorst@gmx.de)

Eine telefonische Anmeldung kann leider nicht angenommen werden.

Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen im Bus.

Wir bitten dafür um Verständnis.

 

 

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Halbtagestour nach Rechtenfleth /      Hermann - Allmers  - Haus                           am 15. Sep. 2019  neue (!) Informationen finden Sie bitte unter "Aktuell" auf dieser homepage.

"Plattdüütsch-Dag"

Der "Plattdüütsch-Dag" findet am Freitag, 27. September 2019, im Haus Adelheide, Beginn um 15.30 Uhr statt.

Aller Voraussicht nach wird das neue Heimatverein - Jahrbuch 2019 ausgegeben.

Heimat- und Studienfahrt zum Arp-Schnitger-Centrum nach Golzwarden/Brake am 05. Oktober 2019:                                              weitere Einzelheiten finden Sie bitte unter "Aktuell"

Hier finden Sie einige ausgesuchte Veranstaltungshinweise im Jahr 2019 vom HEIMATVEREIN und von der STADTKIRCHE Delmenhorst:

 

- am 25.Okt. 2019  "Graf Anton II / Zinn-Särge in der Grafengruft der Stadtkirche" 

 

Die Leitung resp. Durchführung liegt bei Frau Barbara Stolberg von der Stadtkirche und bei Frau Herta Hoffmann vom Heimatverein.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte zu gegebener Zeit auch der örtlichen Presse, oder sprechen Sie uns an...

Dürfen wir vorstellen: der gräfliche Hof in Delmenhorst (Weiteres unter      "Aktuell", bzw. im Archiv)  

Erstveröffentlichung: 01. Mai 2012

F.d.R.:

Bernd Isler, Andreas Fokken

 

Aktualisiert: 07. August 2019 - A. Fokken

e-mail: heimatverein.delmenhorst@gmx.de

Internet:  www.heimatverein-delmenhorst.de